Zuletzt aktualisiert am Januar 28, 2023

Wüstenrennen ist eine Variante des Offroad-Rennens, das in einer Wüstenumgebung praktiziert wird, die sich durch harsch auszeichnet, feindliches Gelände und extreme Hitze, trockenes Wetter. Es ist ein extremer Motorsport, der sein kann auf vierrädrigen UTVs geübt, Geländefahrzeuge, Dünenbuggys, Rock Crawler, oder zweirädrige Geländefahrzeuge wie und Dirt Bikes (d.h. Wüsten-Motocross-Rennen).

Wenn es um Wüstenrennen geht, der Reiz liegt in den unmenschlichen Bedingungen, denen Mittel und Menschen ausgesetzt sind: Staub, Schwüle, Sanddünen, scharfe Steine, unwegsame Höhen und Tiefen, ständiger Wassermangel, bringen den Menschen an die Grenze des Überlebens und die Mechanik an die Grenze des Versagens.

Genau wie bei Wüstenmarathons, Diese Art von Umgebung ist die ultimative Herausforderung und die lohnendste aller Erfahrungen.

Wüstenrennen: Wüsten-Challenge von Abu Dhabi
Scheich Khalid Al Qassimi, Gewinner der Abu Dhabi Desert Challenge 2017.

Geschichte des Wüstenrennens

Offroad-Rennveranstaltungen in der Wüste wurden erstmals in den 1920er Jahren in Südkalifornien abgehalten. Der erste Big Bear Run, Vorläufer des modernen Wüstenrennens, wurde gehalten in 1921 und lief mehrere Jahre.

Das erste offizielle Wüstenrennen fand statt 1967 in Mexiko. Es fand in den Städten von Tijuana statt, Ensenada und La Paz, und wurde fast ein Jahrzehnt lang von der betrieben Nationaler Verband für Offroad-Rennen (NORDEN), die im selben Jahr von Ed Pearlman und Don Francisco gegründet wurde. Das Rennen war ursprünglich als mexikanisch bekannt 1000, dann als Baja 1000, Heute wird die Veranstaltung von SCORE International genehmigt.

Heute sind Wüstenrennen ein weit verbreiteter Sport in Ländern auf der ganzen Welt, in denen es eine Wüste gibt, einschließlich der Vereinigten Staaten, Mexiko, Algerien, Senegal, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Pakistan, und Australien.

Desert Drag Racing

Die Begriffe Drag Racing, Drag Biking und Sprint beziehen sich auf eine Form des Motorradwettbewerbs gegen die Uhr, auf vier- oder Zweiräder. Die Fahrer treten eins zu eins mit KO-Vorläufen an. Drag Races in der Wüste finden überwiegend in den Arabischen Emiraten statt, mit dem „Liwa Hill Climb“ findet jährlich auf der Moreeb-Düne statt, ein 300 Meter hoher Hügel, der in weichen Wüstensand gehüllt ist.


Wüstenrennwettbewerbe

Das Beste in der Wüste – Mojave-Wüste, Vereinigte Staaten von Amerika

Das „Das Beste in der Wüste“ (BITD) ist ein amerikanischer Offroad-Rennverband mit Sitz in Las Vegas, Nevada. Sie sanktionieren mehrere Wüstenrennen und Veranstaltungen wie Vegas to Reno, Parker 425, Henderson 250, und die Bluewater Desert Challenge. Beste in der Wüste Inc. Racing wurde von der Offroad-Legende Casey Folks gegründet und wird vollständig von seinen Söhnen Daryl und Bryan Folks betrieben.

Die Philosophie der Organisation ist die Bereitstellung Top Qualität, Weltklasse-Offroad-Rennveranstaltungen, und was noch wichtiger ist, diese Veranstaltungen spannend zu gestalten, spektakulär, Spaß, anders, gut bezahlt, und vorallem, bezahlbar.

König der Hämmer – Mojave-Wüste, Vereinigte Staaten von Amerika

Wenn Sie nach einem einzigartigen Wüstenrennen suchen, das Offroading mit Rock Crawling kombiniert, König der Hämmer ist für Sie. Die Veranstaltung findet auf „Hammertown“ statt, eine vorübergehende Siedlung in Means Dry Lake im Johnson Valley, Kalifornien jedes Jahr Ende Januar und Anfang Februar.

Das Rennen hat sich aus entwickelt 12 Teams, die um Prahlerei und eine Kiste Bier rennen, zu mehr als 530 Teams konkurrieren vor mehr als 80,000 Fans persönlich und 2 Millionen online anschauen. Aufgrund des unglaublichen Erfolgs von King of the Hammers, Hammerking Productions hat den Ultra4 entwickelt Rennserie.

Im 2022, Ultra4 soll halten 11 Rennen von Küste zu Küste, King of the Hammers ist der Jahresauftakt. Derzeit hat Ultra4 Rennen in den USA, Europa, Australien und eine Ausstellung in China. Diese Rennen finden sowohl auf öffentlichem Land als auch auf Privatgrundstücken auf der ganzen Welt statt.

Finke Desert Race – Northern Territory, Australien

Das Finke-Wüstenrennen, oder Tatts Finke Desert Race, ist ein zweitägiges Offroad-Wüstenrennen für Motorräder, Autos, Buggys und Quads durch die Wüste von Alice Springs bis zur kleinen und abgelegenen Gemeinde Aputula (früher bekannt als Finke) im Northern Territory in Australien.

Das Finke Desert Race ist eine der größten und beliebtesten jährlichen Sportveranstaltungen Australiens. Das Rennen findet normalerweise jedes Jahr am langen Wochenende zum Geburtstag der Königin im Juni statt.

Rallye Dakar – Wüste Sahara, Afrika

Rallye Dakar ist ein decert-Rennen, das von Thierry Sabine gegründet wurde und von einem Vorfall inspiriert wurde, den er während der Rallye Abidjan-Nizza hatte 1977. Sabine verirrte sich auf seinem Motorrad in der libyschen Wüste und war fasziniert von den Strapazen, denen er in der Wüstenlandschaft ausgesetzt war, Er fing an, eine Route zu entwickeln, die von Europa nach Algier und Agadez führen würde, endet schließlich in Dakar, die Hauptstadt Senegals.

Heute wird der Rally Raid jährlich von der Amaury Sport Organization organisiert.

Wüstenrennen: Rallye Dakar
Marc Coma, Sieger der Rallye Dakar 2006

Wüsten-Geländewagen

Lastwagen

EIN Trophäen-LKW, auch bekannt als ein Baja-LKW oder ein Trick-LKW, ist ein Fahrzeug, das bei Hochgeschwindigkeits-Offroad-Rennen eingesetzt wird, mit Langhubfederung und PS-starken Motoren. Sie sind so konzipiert, dass sie im Gelände so schnell wie möglich laufen und sind nur für Wüstenrennen vorgesehen, Straßenbenutzung ist illegal.

Diese Fahrzeuge werden zu Recht als „Trophäen-Trucks“ bezeichnet, wenn sie an von SCORE International genehmigten Rennen teilnehmen, und „Trick-Trucks“, wenn Sie an von Best in the Desert genehmigten Rennen teilnehmen.

Autos

Geländewagen (Geländefahrzeuge) sind Rennwagen, die für den Einsatz im Gelände in einer Vielzahl von Geländen ausgelegt sind. Sie umfassen im Allgemeinen eine Huckepack-Sitzposition, Lenker Lenkung, und die Fähigkeit, durch eine Vielzahl von Geländebedingungen zu manövrieren, einschließlich Sand- und Wüstendünen.

Dünenbuggys

EIN Dünenbuggy ist eine Art Geländewagen, der für den Einsatz in Sanddünen oder an Stränden entwickelt wurde. Der Dünenbuggy ist sehr oft ein stark individualisiertes Fahrzeug, das entfernt wird, um Gewicht zu sparen, und der Motor wird sehr oft für mehr Leistung aufgerüstet.

Die Reifen sind im Allgemeinen ziemlich breit und haben manchmal ausgehöhlte Stollen, die dem Fahrzeug helfen, auf losem Sand Halt zu finden. Dünenbuggys werden häufig in touristischen Gebieten zur Durchführung sogenannter „Wüstensafaris“ bzw Dune-Bashing-Aktivitäten.

Motorräder

Wüsten-Dirtbikes sind eine Art Motorrad, das für den Einsatz in unwegsamem Gelände ausgelegt ist, wie unbefestigte Straßen oder Wege, und vor allem beim Scrambling eingesetzt und somit ideal für Wüstenrennen.

Dirtbikes sind für das Fahren auf Schmutz ausgelegt, Schlamm und Sand und mit einem höheren Hub als Straßenräder hergestellt und haben knorrige Reifen für den Griff auf unbefestigten Straßen.

Wüstenreisen: Salzsee von Bonneville, Utah, Vereinigte Staaten von Amerika
Dirt-Bike-Fahren in der Wüste

Sandsport


Sandboarden
Sandrodeln
Einstieg in den Vulkan
Skifahren in der Wüste
Skifahren im Sand
Kiten im Sand

Wüstenrennen
Dune-Bashing
Wüstenwandern & Camping
Wüstenreisen
Wüstencamping
Wüstenrennen
Sand-boarding.com-Logo-Symbol

Ihre Informationsquelle Nr. 1 über die Welt der Sandsport- und Wüstenabenteuerreisen. Unsere Artikel sind das Ergebnis umfangreicher Recherchen, persönliche Erfahrung, und Wissensaustausch innerhalb der globalen Sandboarding-Community.