Zuletzt aktualisiert am Januar 18, 2024

Sandboarding ist eine extreme Brettsportart, bei der man auf einem Brett stehend über eine Sanddüne fährt oder diese hinunterfährt.

Es ist auch bekannt als Sandsurfen oder Dünen-Boarding, und wird mit einem speziellen Gerät namens Sandboard geübt.

Der Sport ist mittlerweile ein Touristenattraktion für Wüstenorte weltweit, mit Sandboarding-Spots, die manchmal künstlich an Strandzielen und in Städten abseits von verlassenen Gebieten geschaffen wurden.

Es gibt auch eine Handvoll Sandboarding-Sportveranstaltungen und -Wettkämpfe jedes Jahr statt.

Sandboarden / Sandsurfen
Sandboarding ist die Sportart, bei der man auf einem Brett sandige Hänge oder Dünen hinunterfährt, ähnlich wie Snowboarden auf Schnee.

Was ist Sandboarden?

Sandboarden (N.)

Eine dem Snowboarden ähnliche Brett- und Extremsportart, bei der man auf einem Brett stehend über eine Sanddüne fährt oder diese hinunterfährt, entweder mit beiden Füßen angeschnallt oder im freien Stehen, ohne Bindungen.

Es ähnelt dem Snowboarden, aber es wird eher auf Sandhügeln als auf schneebedeckten Bergen gemacht.

Sandboarding ist eine relativ neue Sportart, aber es erfreut sich schnell wachsender Beliebtheit.

Praktizierende dieser Sportart („Sandboarder“) nutzen ein spezialisierter Vorstand, bekannt als a Sandbrett um durch sandiges Gelände zu navigieren, obwohl sich einige Leute vielleicht für Sandschiefer entscheiden, Schlitten, oder Ski, um die Dünen hinunterzufahren .

Obwohl immer noch als Nischenaktivitäten betrachtet und nicht allgemein als offizielle Sportart anerkannt, Sowohl Sandboarding als auch Sandrodeln haben in den letzten Jahrzehnten stark an Popularität gewonnen, insbesondere in einigen Teilen der Welt wie Lateinamerika.

Beliebt Sandboarding-Ziele sind Peru, Australien und Südafrika, während spezialisierte Einrichtungen oder „Sandboarding-Parks“ eingebaut wurden Florenz, Oregon und Hirschau, Deutschland.

Regelmäßig finden auch Sandboarding-Wettbewerbe statt, so wie die Sandboarding-Weltcup.

Im Rahmen des Amazon Associate- und eBay-Partnerprogramms, wir verdienen an qualifizierten Käufen.

Sandboarding
Sandboarden / Sandsurfen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Nick Wehrli.

Wie Sandboarden

Sandboarding erfordert weder viel Training noch Ausrüstung.

Mindestens, Sie benötigen ein Sandbrett und etwas Wachs.

Das gesagt, Die Lage und Art der Düne wird einen großen Einfluss auf Ihr Erlebnis und Ihre Fähigkeit haben, die Fahrt zu genießen.

Sandboarding am Strand ist im Allgemeinen weniger anspruchsvoll als Sandboarding in der Wüste, und was du wirklich brauchst, ist nur ein gutes Brett und viel Wachs.

Wüstendünen sind im Allgemeinen höher und steiler und bieten die besten Fahrten, ganz zu schweigen von den spektakulärsten Landschaften.

Wenn Sie sich in die Wüste wagen, Damit alles reibungslos abläuft, benötigen Sie außerdem eine spezielle Ausrüstung und entsprechende Kleidung.

Sandboards ähneln Snowboards, haben aber eine dickere Laminatbasis die speziell dafür gemacht ist, auf Dünen zu gleiten und Abrieb durch Sand zu widerstehen.


Video: Dune Shredding – Snowboarden in der Wüste. Quelle: Red Bull

Sandboarding-Ausrüstung

Das wichtigste Ausrüstungsteil beim Sandboarden ist ein Sandboard (oder ein Sandschlitten), die Sie entweder kaufen oder mieten können.

Sandboards haben in ihrer Form eine gewisse Ähnlichkeit mit Snowboards, sind jedoch dicker gebaut und haben eine Laminatunterseite.

Diese Folie ist zum Wachsen gedacht, was sowohl die Fahrt erleichtert als auch das Board vor Abschleifen schützt.

Damit Ihr Sandboard sanft die Dünen hinuntergleitet, Du brauchst Sandbrettwachs um die Reibung zu verringern.

Wenn es um Sandsurfen geht, Die richtige Ausrüstung ist entscheidend für ein angenehmes und sicheres Erlebnis in den Dünen. Zusätzlich zum unverzichtbaren Sandboard und Wachs, Es gibt noch weitere wichtige Punkte, die berücksichtigt werden müssen.

Ein wichtiger Punkt sind geschlossene Schuhe, die Schutz vor dem heißen Sand bieten und eine bessere Traktion beim Navigieren auf sandigen Hängen bieten.

Schutzbrillen sind ein weiteres unverzichtbares Accessoire, Schützt Ihre Augen vor aufgewirbeltem Sand und sorgt für klare Sicht während Ihres Sandboarding-Abenteuers.

Für mehr Sicherheit, Es wird dringend empfohlen, Ellbogen- und Knieschützer zu tragen, sowie einen zuverlässigen Helm, um Ihre Gelenke und Ihren Kopf vor möglichen Stößen zu schützen. Wenn Sie planen, einen windigen Ort zu besuchen, Ein Mundtuch verhindert, dass bei aufregenden Fahrten Sand in Ihren Mund gelangt.

Darüber hinaus, Vergessen Sie nicht den Sonnenschutz. Tragen Sie großzügig Sonnenschutzmittel auf, um Ihre Haut vor der Sonneneinstrahlung zu schützen.

Und, Natürlich, Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, Sorgen Sie daher für eine gute Flüssigkeitszufuhr, indem Sie bei Ihren Sandboard-Ausflügen ausreichend Wasser mitnehmen.

Zur Erinnerung, Hier ist, was Sie brauchen:

Auch empfehlenswert:


Sand surfing USA
Sandboarding USA

Dinge, die Sie vor dem Sandboarden wissen sollten

Sandboarden ist eine der neuesten Extremsportarten, die in letzter Zeit immer beliebter wurde. Wenn Sie diese aufregende Aktivität ausprobieren möchten, Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie wissen müssen.

Zuerst, mit Ausnahme einiger Orte auf der Welt, an denen dieser Sport am beliebtesten ist, Es kann schwierig sein, Sandboarding-Ausrüstung zum Mieten zu finden.

Wenn Sie nur zum ersten Mal Sandboarding ausprobieren möchten, Am besten schaust du dir zuerst organisierte Touren an.

Surfen auf Sand mag sicher genug aussehen, aber seien Sie vorsichtig, weil Sand ist nicht so weich, wie er aussieht, und besonders in der Wüste kann es sehr heiß werden.

Wenn Sie beim Fahren auf Ihrem Board stürzen, es wird weh tun.

Das Wachsen Ihres Boards ist unerlässlich, wenn Sie eine Sanddüne hinunterrutschen, aber es wird dich auch schneller machen, Stellen Sie also sicher, dass Sie auf einen kleinen Adrenalinschub vorbereitet sind.

Wenn du es bist Sandboarden in der Wüste, Denken Sie daran, Wasser mitzubringen und sich vor der Sonne zu schützen, indem Sie Love Sleeves tragen und etwa alle zwei Stunden Sonnencreme auftragen.

Es ist am besten, frühmorgens oder abends zum Sandsurfen zu gehen, um die Hauptsonnenstunden zu vermeiden.


So bereiten Sie sich auf eine Sandboard-Fahrt vor

Sobald Sie Ihre bekommen Sandboarding-Ausrüstung und -Bekleidung bereit, Es ist Zeit, zu den Dünen zu gehen.

Gehen Sie den Hügel hinauf, bis Sie eine gute Rutschstelle finden – eine steile Düne mit trocken, Dünner Sand und keine Hindernisse sind ideal – Legen Sie dann Ihr Brett auf den Boden, sichern, also kannst du Wachsen Sie es gründlich.

Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche Ihres Boards rutschig ist, indem Sie Sand darauf auftragen, bis es nicht mehr klebrig ist.

Sie können jetzt nach unten rutschen – entweder im Stehen „im Sand surfen“ (Stellen Sie sicher, dass Ihr Sandbrett Fußbindungen hat!) oder entweder auf dem Bauch sitzend oder liegend.

Dies wird auch als bezeichnet Sandrodeln, was man am besten mit einem kleineren Sandschlitten oder Rodel bewältigt.

Die erstere Position gibt Ihnen mehr Adrenalin und ermöglicht es Ihnen, Tricks zu machen, etwas ähnlich wie Snowboarden, erhöht aber auch die Wahrscheinlichkeit herunterzufallen.

Je nach Gelände und Witterung, Möglicherweise müssen Sie Schutzausrüstung tragen Verletzungen zu vermeiden.

Das gesagt, auf Sand zu fallen ist Teil des Spiels und das gilt auch für die folgenden Wochen, die Sie damit verbringen werden, Sand aus Ihrer Kleidung und Ihrem Hab und Gut zu schöpfen!


Sandboarding-Fahrer
Sandboarder

Eine Düne hinunterrutschen

Wenn Sie bereit sind zu rutschen, Positionieren Sie Ihr Brett am Rand der Düne und Ihre Beine darauf, sodass sich Ihr dominanter Fuß vor dem Brett befindet, und schnallen Sie beide Füße fest in die Bindungen.

Sie sollten in der Lage sein, das Board nach vorne zu schieben, indem Sie Ihre Knie leicht beugen und Ihr Körpergewicht verwenden, um vorwärts zu kommen.

Wenn Sie auf dem Bauch rodeln, Sie können sich mit den Armen von der Düne abstoßen, Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Kinn und Ihre Beine hoch halten, um das Gleichgewicht zu halten.

In welcher Position Sie sich auch befinden, Ihr Ziel ist es, Ihr Gewicht beim Rutschen zentriert zu halten.

Wenn Sie Erfahrung mit Rutschen auf Schnee haben, das wirst du finden beim Wechsel auf Sand, Sie haben weniger Kontrolle über Ihre Bewegungen und Sie werden nicht in der Lage sein, die Richtung, in die Sie gehen, wesentlich zu ändern, sobald Sie rutschen.

Das gesagt, Sandsurfen kann eine unglaublich lustige und aufregende Erfahrung sein, und sobald Sie bergab sind, Das erste, was Sie tun möchten, ist, wieder hochzuklettern und es erneut zu tun!


Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsausrüstung

Sandboarding ist ein extremer Actionsport und als solcher, es kann gefährlich sein und teilweise sogar tödlich.

Allen Sandboard-Anfängern wird empfohlen, einige Mindestsicherheitsvorkehrungen zu treffen, Unter Berücksichtigung, dass obwohl der Sand weich aussieht, Ein Sturz mit hoher Geschwindigkeit kann viel schmerzhafter sein, als es scheint.

Tragen von Schutzausrüstung wie einem Helm, Ellbogenschützer und Knieschützer während das Reiten sehr hoher Dünen ein Muss ist, und es wird auch empfohlen, immer bequem und bequem zu tragen angemessene Kleidung als Schutz vor Versengen.

Barfuß / Barebust Sandboarding sollte nur auf kleinen geübt werden, Küstendünen in Strandgebieten und nicht in der Wüste.

Wenn Sie vorhaben, Sandboarden zu gehen, Du solltest besser Stellen Sie sicher, dass Ihre Krankenversicherung das Sandboarden abdeckt, wie es die meisten regulären Sportversicherungen nicht tun.

Wir erhalten eine Gebühr, wenn Sie ein Angebot von uns erhalten Weltnomaden über diesen Link. Wir vertreten nicht Weltnomaden. Dies ist keine Empfehlung zum Abschluss einer Reiseversicherung. Die abgedeckten Aktivitäten können je nach Reiseziel und Wohnsitzland variieren.


Sandboarden vs. Snowboarden
Sandboarden und Snowboarden können ähnlich aussehen, aber manche Leute denken, dass Sandboarden sich eher wie Surfen anfühlt.

Sandboarden vs. Snowboarden

Sandboarden und Snowboarden sind zwei ähnliche Sportarten, bei denen es darum geht, auf einem Brett einen Hügel hinunterzufahren.

Außerdem, Die Erfahrung ist eigentlich ganz unterschiedlich und die beiden Sportarten haben nicht viel gemeinsam.

Ist Sandboarden ähnlich wie Snowboarden??

Während beide Sportarten das gleiche Konzept haben, einen Hügel hinunter zu gleiten, während man auf einem Stück Holz reitet, Sandboarden unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Snowboarden.

Im Vergleich zu Schnee, Sand hat eine sehr hohe Reibung, Dadurch ist das Gleiten auf Sand viel langsamer als das Gleiten auf schneebedeckten Oberflächen, und macht es auch viel schwieriger zu drehen.

Aus diesem Grund, Anfänger bevorzugen oft Sandrodeln die im Sitzen oder Liegen auf dem Brett geübt wird.

Das gesagt, Wenn man sehr steile Dünen hinunterfährt, kann man ähnlich wie beim Snowboarden Geschwindigkeit aufbauen, und Herunterfallen kann schmerzhaft sein – besonders an warmen Tagen mit sengend heißem Sand.

Die Mehrheit von Sandboarding-Standorte sind auch nicht mit Skiliften vergleichbar ausgestattet, Das bedeutet, dass Sandboarder eine Düne wieder hinauflaufen müssen, nachdem sie auf den Grund geglitten sind.


Ist Sandboarden schwierig?

Sandsurfen an sich ist nicht schwierig, Aber Leute, die ans Snowboarden gewöhnt sind, werden wahrscheinlich feststellen, dass sie weniger Kontrolle über ihre Bewegungen haben beim Rutschen auf Sand.

Wie einfach ist es ein Sandboard manövrieren abhängig von der Material, Form und Größe des Boards ebenso wie Art des Geländes, Nässe des Sandes und Steilheit der Düne.

Für Anfänger, es kann einfacher sein, damit anzufangen Sandrodeln – entweder auf dem Bauch liegend oder auf einer Rodel oder einem Dünenschlitten sitzend, anstatt auf den Füßen zu stehen.


Kannst du ein Snowboard auf Sand benutzen??

Kurze Antwort: Jawohl, aber das solltest du nicht. Die Verwendung eines Snowboards auf einer Sanddüne führt zum Unvermeidlichen … nun ja, Schleifen des Vorstandes.

Dabei ist es technisch möglich, ein altes Snowboard zu wachsen und damit in der Wüste Ski zu fahren, es wird empfohlen Kaufen Sie ein Sandboard speziell für Sanddünen.

Heutzutage gibt es weltweit viele Unternehmen, die Boards mit Technologien herstellen, die speziell für sandiges Gelände geeignet sind.

Sandbretter ermöglichen eine glattere Oberfläche, schnelleres Gleiten und höhere Manövrierfähigkeit im Vergleich zu Snowboards oder andere Brettsportarten, die nicht auf Sand gehören.

Weiterlesen: 5 Gründe, warum Sandboarden anders ist als Snowboarden


Sandboarding-Ausrüstung


Sandboarding wird mit speziellen Brettern, sogenannten Sandboards, praktiziert.

Sandboards ähneln Snowboards, Sie bestehen jedoch aus unterschiedlichen Materialien und haben eine andere Form, und verfügen über eine laminierte Unterseite, die zum Wachsen gedacht ist.

Ein Sandbrett, das Board speziell für Sandboarden.
Ein Sandbrett aus Holz.

Im Vergleich zu Snowboards, Die Oberfläche eines Sandboards ist härter, da es normalerweise aus einer Hartholzschicht oder einem Verbundglasfaser-Holz besteht Resopal- oder Laminex-Kunststoffschicht an der Basis.

Die meisten Boards sind außerdem mit Fußbindungen ausgestattet, Riemen, oder Bungees.

In Ordnung um besser im Sand zu gleiten, Die Unterseite der Platine muss regelmäßig sein gewachst, normalerweise mit einem Wachs auf Paraffinbasis oder Sandboard-Wachsen, die speziell für heißes Wetter hergestellt wurden.

Während Sandboards variieren in Form und Größe, Sie sind oft viel kürzer als Snowboards, wodurch die Oberflächenreibung mit dem Sand weiter reduziert werden kann, erleichtert das Gleiten auf rauen Oberflächen.

Dies macht das Herunterfahren einer Sanddüne mit einem Sandboard viel angenehmer als mit einem Snowboard, Surfbrett oder Schiefer.

Es gibt einige Unternehmen, die qualitativ hochwertige Produkte herstellen, kommerzielle Sandboards heutzutage weltweit, aber du kannst auch Machen Sie Ihr eigenes DIY-Board wenn Sie es vorziehen.


Sandboards gegen Sandschlitten

Sandschlitten (auch Sandschlitten oder Bummelschlitten genannt) sind im Wesentlichen kleinere Sandboards, die zum Sitzen oder Liegen auf dem Bauch gedacht sind, und sind besonders für Kinder geeignet.

Größere Dünenschlitten bieten Platz für bis zu zwei sitzende Personen.

Im Vergleich zum Sandboarden im Stehen, Sanddünenschlittenfahren ist einfacher, da es weder Balancieren noch Manövrierfähigkeit erfordert, Dies macht es zu einer lustigen und sicheren Aktivität, die sowohl familienfreundlich als auch ideal für Anfänger ist.

Sandbretter zu verkaufen

Slip Face Sandboards Diamondback Board
Slip Face Sandboards
Diamond Back Terrain Sandboard
– 9 Lagen Ahornfurnier Deck
– Basis aus Hochdrucklaminat, Hochglanz
– Verstellbare Fußschlaufen von Dakine
– Slip Face Sandboards mehrfach positionierbare Fußpolster
– Schwalbenschwanz-Design

Slip Face Sandboard Turmfalke WingTail
Slip Face Sandboards
Turmfalke Flügel 127
– 9 Lagen Ahornfurnier Deck
– Basis mit geringer Reibung
– Verstellbare Fußschlaufen von Dakine
– Slip Face Sandboards mehrfach positionierbare Fußpolster
– Schwalbenschwanz-Design

Durchsuchen Sie weitere Sandboards und Sandschlitten


Ursprünge des Sandboardens

Das Ursprünge des Sandboardens als Sport sind nicht klar, wobei einige behaupten, dass ähnliche Aktivitäten eine gute Zeit zurückreichen könnten 2000 Jahre.

Im alten Ägypten war es eine Sache, Sanddünen hinunterzurutschen?

Historiker streiten darüber, Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, dass damals möglicherweise Sandboarding-ähnliche Aktivitäten praktiziert wurden.

In jüngerer Zeit, Berichte über modernes Sandboarding datieren diesen Sport bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts zurück, mit Surfern in Florianopolis, Brasilien nahm seine Bretter auf Sand, wenn der Wind oder die Meereswellen nicht stark genug waren, um darauf zu surfen.

Quer durch die Vereinigten Staaten, in den 60er Jahren wurde auch auf Sanddünen „gesurft“., Lange bevor spezielle Sandbrettgeräte erfunden wurden.

Das Die ersten großen Entwicklungen beim Sandboarden kamen ungefähr zur gleichen Zeit, als das Snowboarden in den 1970er Jahren aufkam.

Aber erst in den letzten zehn Jahren rückte Sandboarding als eine der einzigartigsten und aufregendsten Outdoor-Abenteuersportarten überhaupt in den Mittelpunkt.

Sandboarden in Florianopolis
Sandsurfen in Florianopolis, Brasilien – der Geburtsort des Sandboardens.

Zustand des Sandboardens ab

Seit seiner wachsenden Popularität, Sandparks sind auf der ganzen Welt aufgetaucht und Dünenreiter haben sich versammelt, um ihr Talent bei Turnieren und Veranstaltungen in idyllischen Umgebungen wie zu präsentieren Dubai, Australien, Namibia, Japan, Chile und die Westen der Vereinigten Staaten.

Es war nur Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre begannen die Leute, Sandboarden als offiziellen Sport anzuerkennen Aktivität, mit Sandboard hersteller Beginn der Entwicklung technologischer Ausrüstung, die auf die Bedürfnisse von Sandboardern zugeschnitten ist, und die Bewältigung gemeinsamer Probleme von mit Schneeausrüstung auf Sand.

Heute, Der Sport hat genug Aufmerksamkeit erlangt, um Menschen weltweit mit mehreren Sandboarding-Einrichtungen und Veranstaltungen auf fast allen Kontinenten anzuziehen.

Modernes Sandboarden wurde besonders durch die Bemühungen von Lone Beale populär (auch bekannt. „Doktor Düne“), Besitzer der Sand Master Park in Florenz, Oregon, die erste Erholungsanlage der Welt, die ausschließlich Sandboarden und Dünenschlittenfahren gewidmet ist; und von denen des peruanischen Bauern Matías Grados Mora, der die ersten Sandboarding-Meisterschaften in Huacachina abhielt.

Das Sandboarding-Weltmeisterschaft wurde dann viele Jahre weiter gehalten Monte Kaolino in Hirschau, Deutschland, die einzige Sandsportanlage mit Lift.

Aufgrund von Umstrukturierungen und begrenzter Kapazität, seit 2007 Die Weltmeisterschaft wurde durch die ersetzt Sandboard-Weltcup, die von der Schweizer Organisation InterSands in Südamerika organisiert wird.

Weiterlesen: Geschichte und Ursprünge des Sandboardens


Sandboarding in der kalifornischen Wüste
Mann Sandboarden in der kalifornischen Wüste.

Wo kann man Sandboarden üben?

Sandboarden wird in Wüsten und an Stränden auf allen Kontinenten praktiziert, mit Ausnahme der Antarktis.

Besonders beliebt ist der Sport in Südamerika, Teile von Afrika und der Nahe Osten, wo die höchsten Dünen und Wüstenstandorte zu finden sind: das VAE, Saudi-Arabien, und Katar gehören zu den beliebtesten Reisezielen, aber Israel hat auch eine boomende Sandboarding-Industrie.

Überall Australien Es gibt auch beliebte Sandboarding-Spots, meist auf Stranddünen, wie für Neuseeland, das Vereinigte Königreich und Irland.

In Asien, Sandboarden ist in den USA beliebt Philippinen und Indonesien, und auch Teile von Japan und China.

Das Vereinigte Staaten und Deutschland sind derzeit die einzigen Länder waren Indoor-Sportanlagen für Sandboarding / Skifahren im Sand wurde gegründet.

Überprüfen Sie unsere speziell kuratierten Liste der Sandboarding-Standorte weltweit.


Sandboarden in Huacachina (Ica, Peru)
Sprünge und Tricks kannst du mit deinem Sandboard genauso ausführen wie mit einem Snowboard

Häufig gestellte Fragen zum Sandboarden

Was ist sandboarden / Sandsurfen?

Sandboarden, Sandsurfen und Dünen-Boarding alle beziehen sich auf die gleiche Aktivität, nämlich die Verwendung eines Sandboards, um Sanddünen und Sandhügel hinunterzurutschen, und es ist das Äquivalent von Snowboarden in der Wüste (oder am Strand).

Am meisten Sandsurfbretter sind ausgestattet mit Fußbindungen damit sie als Surfbrett verwendet werden können, Sie bestehen jedoch aus einem Grundmaterial, das beim Wachsen die Reibung mit Sand minimiert.

Sanddünensurfen wird auf allen Kontinenten außer der Antarktis praktiziert, und erfreut sich wachsender Beliebtheit, besonders in Wüstengebieten quer durch die USA, Südamerika, die VAE und das südliche Afrika.

In Australien, Neuseeland und Südostasien, Es wird hauptsächlich auf Strandsanddünen praktiziert.


Was ist sandrodeln?

Sandrodeln ist eine Aktivität, bei der Schlitten verwendet werden, um Sanddünen hinunterzufahren. Sandschlitten, auch genannt verwirrt oder Sandrutschen, sind normalerweise aus dem gleichen Material wie Sandboards, aber kleiner und breiter.

Sie sind zum Sitzen oder Liegen auf dem Bauch gedacht anstatt zu stehen, und sie können mit Handgriffen und Sitz- oder Essenspolstern anstelle von Fußschlaufen und Bindungen ausgestattet sein.

Sandrodeln ist besonders für Kinder geeignet und eine beliebte Freizeitbeschäftigung an bestimmten Orten der USA wie z White Sands in New Mexiko oder der künstliche Stranddünen von L.A. während des Winters.


Was ist sandboardwachs?

Sandbrettwachs ist eine Substanz auf Fettbasis, die die Reibung zwischen Ihrem Board und dem Sanduntergrund verringern soll. Es muss vor jeder Fahrt auf die Basis deines Boards aufgetragen werden.

Die meisten Sandboardwachse bestehen aus Paraffin oder Bienenwachs mit der Zugabe von verschiedenen Düften, und sie sind speziell gefertigt, um hohen Temperaturen standzuhalten, die Sie normalerweise in einer heißen Wüste finden würden – obwohl je nach Standort auch einige Wachse für kalte Temperaturen verwendet werden können.


Wann ist die beste Jahreszeit zum Sandboarden??

Sandboarden ist eine ganzjährige Aktivität, aber die beste Jahreszeit hängt von dem Ort ab, an den Sie reisen.

In der Wüste, Die beste Zeit zum Sandboarding ist in den kühleren Monaten, normalerweise die Zwischensaison Herbst und Frühling, wenn die Temperaturen einem angenehmen Erlebnis förderlicher sind.

Umgekehrt, wenn Sie sich dazu hingezogen fühlen Strandorte, Die Hauptsaison für Sandboarding findet im Sommer statt, Das wärmere Wetter lockt Enthusiasten dazu, in Scharen an die Sandstrände zu strömen, trägt zu einer lebendigen und geschäftigen Atmosphäre bei.


Kannst du im Regen sandboarden??

Sandboarden im Regen wird nicht empfohlen, da der Sand nass und verdichtet wird, Dies erschwert das Gleiten und erhöht die Verletzungsgefahr.

Darüber hinaus, Die hinzugefügte Feuchtigkeit kann das Sandboard beschädigen und es schwierig machen, das richtige Wachsen beizubehalten.

Wenn es kürzlich geregnet hat, Warten Sie am besten, bis der Sand getrocknet ist aus, bevor Sie versuchen, zu schleifen.

Zusätzlich, Nasser Sand kann auch rutschig und schwieriger zu begehen sein, was es schwieriger macht, die Düne für einen weiteren Lauf wieder hinaufzuklettern.


Sandboarden macht Spaß?

Sandboarding kann eine unglaublich lustige und angenehme Erfahrung sein, auch für Anfänger.

Der Standort, Qualität des Brettes, Wachsverfahren, Wetter- und Geländebedingungen tragen alle dazu bei, wie angenehm eine Fahrt sein kann.

Sehr steile und hohe Dünen machen am meisten Spaß beim Rutschen, sie erfordern aber auch beim Wandern die meiste Anstrengung.

Dies kann durch die Kombination von Sandboarding mit einer Quad-Bike- oder Dünenbuggy-Tour behoben werden, die Ihnen helfen wird, die Spitze einer Düne zu erreichen.

Die aufregendsten Fahrten sind die, die Sie in den hohen Wüstendünen Südamerikas genießen können, Afrika und der Nahe Osten, Aber auch auf kleineren Dünen und am Strand gibt es jede Menge Spaß.


Wie schnell kannst du Sandboarden gehen??

Die jetzige Der Guinness-Weltrekord für Geschwindigkeit auf einem Sandboard wird vom Athleten Erik Johnson gehalten der eine Geschwindigkeit von erreichte 51 km/h (82 km/h).

Es gibt einige inoffizielle Gerüchte über nicht aufgezeichnete Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h (97 km/h), und höhere Geschwindigkeiten wurden bei der Verwendung von Skiern aufgezeichnet.

Henrik Mai, der Guinness-Weltrekordhalter für Sandskifahren, erreichte eine Geschwindigkeit von 92.12 km/h beim Abfahren einer Düne in Namibia.

Da sich die Technologie zum Bau von Sandboards und die Qualität des Sandboardwachses verbessern, Sie können davon ausgehen, dass dieser Rekord in Zukunft erneut gebrochen wird.


Ist Sandboarden einfach?

Sandboarding ist nicht schwierig, wenn Sie die richtige Ausrüstung haben und Ihr Board gründlich wachsen.

EIN Sandboard in guter Qualität, Sandboarding-Wachs und trockene Umgebungsbedingungen sind für eine reibungslose und schnelle Fahrt unerlässlich.

Für Anfänger, Es wird auch empfohlen, mit Sandschlitten zu beginnen denn das Sitzen oder Liegen auf dem Bauch ist einfacher als das Aufstehen.

Das finden die meisten Der schwierigste Teil des Sandboardens ist es, die Düne hinaufzuwandern, aber hey, zumindest ist das ein tolles Ganzkörpertraining!


Kann ich ein Snowboard auf Sand benutzen??

Es ist technisch möglich, ein Snowboard auf Sand zu benutzen, aber nicht empfehlenswert.

Sand hat eine viel höhere Reibung als Schnee, was bedeutet, dass das Board nicht so leicht rutscht, und kann während der Fahrt beschädigt werden.

Für optimale Leistung, verwenden ein Sandbrett Verwenden Sie stattdessen eine laminierte Basis und tragen Sie Sandwachs auf, um die Reibung zu minimieren und eine reibungslose Fahrt zu gewährleisten.


Ist Sandboarden gefährlich??

Sandboarding ist nicht sehr gefährlich, aber wie jeder Extremsport, es ist mit einigen Risiken verbunden - angemessen Sandboard-Kleidung und Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen.

Es gab Berichte über Menschen, die beim Sandboarden verletzt wurden oder sogar starben, normalerweise aufgrund eines Aufpralls auf ein Objekt während einer Fahrt oder aufgrund bereits bestehender Herzerkrankungen, und beim Herunterrutschen sehr steiler Dünen.

Konsultieren Sie immer einen Arzt, bevor Sie Extremsportarten ausüben, und tragen Sie Schutzausrüstung wie Helme, wenn Sie eine sehr hohe Düne oder einen Berg hinunterrutschen.

Stellen Sie sicher, dass Sie von a bedeckt sind Sportversicherung, die Sandboarding beinhaltet.


Gibt es irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen, die ich beim Sandboarden treffen sollte??

Wie bei jedem Extremsport, Es ist wichtig, beim Sandboarden Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Zuerst, stellen Sie sicher, dass Üben Sie Sandboarding nur an zugelassenen Orten und Hänge, die weit von der Vegetation entfernt sind, halten Sie sich an ausgewiesene Bereiche, und befolgen Sie die örtlichen Vorschriften.

Besonders auf sehr steilen Dünen, es wird empfohlen Schutzausrüstung tragen, wie ein Helm, Handschuhe, und Ellbogen- und Knieschützer.

Stellen Sie sicher, dass Sie in guter körperlicher Verfassung sind und sich Ihrer Grenzen bewusst sind.

Es ist auch wichtig, die Wetterbedingungen zu überprüfen und Sandboarden bei starkem Wind oder Sturm zu vermeiden.

Wenn Sie auf einem Vulkan sandboarden, Behalten Sie auch die vulkanische Aktivität im Auge.


Was soll ich zum Sandboarden anziehen??


Hanes Herren Langarm Cool Dri T-Shirt UPF 50+
Hoka One One Clifton 7

HOKA EINS EINS Clifton 7
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut; sein Dateiname ist image-39.png


75% Socken aus Merinowolle
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut; sein Dateiname ist image-43.png

Scott Recoil Pro WFS-Brille
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut; sein Dateiname ist image-56.png
100% Baumwoll-Shemagh
Lesen Sie auch: Sandboarding-Kleidung und Zubehör

Empfohlene Kleidung und Ausrüstung für das Sandboarden beinhaltet:

Wenn du bist Sandboarden in der Wüste, angemessene Kleidung tragen und achten Sie besonders darauf, sich vor UV-Strahlen zu schützen, tragen stark Sonnencreme für Ihre Haut und polarisierte Sonnenbrille (oder Brille) für deine Augen. Am Strand, Es ist in Ordnung, barfuß und mit nacktem Oberkörper zu sein, aber Sonnencreme ist immer noch wichtig!


Deckt meine Reiseversicherung Sandboarding-Unfälle ab??

Die meisten Versicherungen decken keine Unfälle im Zusammenhang mit Sandboarden und Sandskifahren.

In der Tat, auch wenn einige Reiseversicherungen Schutz vor Sportunfällen beinhalten, Es gibt nur sehr wenige, die Sandboarden als Sport anerkennen.

Erkundigen Sie sich immer direkt bei Ihrer Versicherung, ob dies der Fall ist, um Überraschungen zu vermeiden.

Denk daran, dass Sandboarden, Sandrodeln, Skifahren im Sand, Landboarding und Ashboarding (Vulkan Boarding) können als unterschiedliche Sportarten angesehen werden und fallen unter separate Deckungssysteme.

Sandboarden in der Sahara
Sandboarden in den Dünen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Andrea.

Was ist sandskifahren?

Skifahren im Sand ist die neueste Ergänzung zu den Sandsportarten, die von ihrem Gegenstück für den Schnee angepasst wurden.

Obwohl es immer noch nicht so beliebt ist wie Sandboarden, Es gab erfolgreiche Sandski-Versuche auf den Dünen Namibias und Peru.

Regulär Ski müssen mit einem wachsbaren Belag laminiert werden um sanft auf Sand zu rodeln.

So weit wir wissen, Derzeit gibt es keinen Hersteller, der sich auf den Bau von Sandskiern spezialisiert hat, Sie können jedoch selbst ein Paar aus den gleichen Materialien wie für normale Schuhe herstellen DIY Sandboard basteln.


Was bedeutet sand duning?

Sanddünen ist eine sportliche Aktivität, die das Fahren oder Fahren eines Geländewagens mit hoher Geschwindigkeit auf Sanddünen einschließt im OHV (Off-Highway-Fahrzeug) gekennzeichnete Bereiche abseits von Vegetation. Es ist auch bekannt als Offroad in der Wüste oder Dünenschlag.

Verschiedene 4 × 4-Autos und -Fahrzeuge können modifiziert und für Sanddünen verwendet werden, aber die häufigste Art ist die Dünenbuggy.

Manchmal wird der Begriff „Sanddünen“ synonym mit Sandboarden verwendet, aber es sind zwei sehr unterschiedliche Aktivitäten.

An exotischen Wüstenstandorten, vor allem in der Wüste von Dubai, Sie können feststellen, dass „Wüstensafaris” Kombinieren oft Dünenschlag und Sandboarden, Das ist ideal, da das Fahrzeug Ihnen erspart, die Düne zu Fuß hinaufzuwandern, bevor Sie mit Ihrem Sandboard absteigen.


Warum wir Sandboarden lieben

Wenn Sie nach einem suchen Spaß, herausfordernd, und erschwinglicher Sport, den Sie entweder alleine oder mit Freunden und Familie genießen können, Dann ist Sandboarden eine tolle Option.

Es ist ein Sport, den jeder lieben kann, unabhängig vom Alter oder Könnensniveau, und es ist eine großartige Möglichkeit, bleibende Erinnerungen zu schaffen.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Gründen, Sandboarding ist auch eine großartige Möglichkeit, etwas über verschiedene Kulturen und Ökosysteme zu lernen.

Viele Sandboarding-Ziele liegen in abgelegenen Gebieten, in Wüsten, Sandsteinbrüche oder sogar Vulkane.

Sandboarding kann eine großartige Möglichkeit sein, diese einzigartigen Orte zu erleben und eine unvergleichliche Freizeitbeschäftigung, Das ergibt eine tolle Geschichte.

Endlich, Sandboarding ist eine großartige Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden und spüren Sie den Adrenalinstoß, wenn Sie eine steile Düne hinunterfahren. Der Nervenkitzel macht süchtig, auf die bestmögliche Weise!

Weiterlesen: Zahlen und Fakten zum Sandboarden


Sandsport


Sandboarden
Sandrodeln
Einstieg in den Vulkan

Skifahren im Sand
Kiten im Sand

Wüstenrennen
Dune-Bashing
Wüstenwandern & Camping
Wüstenreisen
Wüstencamping
Wüstenlauf
Sandboarden / Sandsurfen
Sand-boarding.com-Logo-Symbol

Ihre Informationsquelle Nr. 1 über die Welt der Sandsport- und Wüstenabenteuerreisen. Unsere Artikel sind das Ergebnis umfangreicher Recherchen, persönliche Erfahrung, und Wissensaustausch innerhalb der globalen Sandboarding-Community.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar